Symbol des AK Krieg zur See 1914-1918 e.V. AK Krieg zur See 1914 - 1918 e.V.

Hauptseite
Arbeitskreis
Nachrichtenblatt
Buchschapp
Impressum


Willkommen auf der Hauptseite der Internetpräsenz des Arbeitskreises Krieg zur See 1914 - 1918 e.V.

Titelbild

Zu den Beiträgen und Darstellungen auf den Seiten des Arbeitskreises wird gebeten das Impressum und die dort abgelegten Zusatzinformationen, besonders den Hinweis zu Fremdrechten, zu beachten.


+++ Bestellen Sie ab sofort bis zum 17.12.2014 die Ausgabe 16 des Marine-Nachrichtenblattes. +++ +++ 14.12.2014 - Im Buchschapp stehen zwei neue Buchbesprechungen für Sie bereit. +++

Gemeinsam erreichen wir mehr!

Mehr zu erreichen - dies ist das Ziel des Arbeitskreises Krieg zur See 1914 - 1918 e.V. Insbesondere in einer Zeit, in der die letzten deutschen maritimen Verlage ihre Segel streichen und außer gelegentlichen Artikeln in den immer weniger werdenden Fachzeitschriften wie dem „Hamburger Rundbrief“ oder den uns betreffenden Vereinsblättern kaum noch Veröffentlichungen erscheinen, die die Epoche der Kaiserlichen Marine und die Seekriegsgeschichte vor und während des Ersten Weltkriegs betreffen. Schlimmer noch ist der Blick in das Internet. Hier ist ein Großteil der Beiträge abgeschrieben, nur selten beruhen sie auf Primärquellen, sind belegt oder historisch korrekt.

Was lag nun näher, als dass sich eine kleine Gruppe aktiver „Forscher und Sammler“ eine Basis schaffte, die dem Austausch von Meinungen und der Veröffentlichung von Forschungsergebnissen dient. Wir haben hierzu Anfang 2012 den Arbeitskreis, der bis dahin ein loser Zusammenschluss war, durch Gründung eines eingetragenen Vereins in eine feste Struktur überführt. Mitmachen kann jeder, der am Thema interessiert ist, sei es als „freier Mitarbeiter“, sei es durch einen Beitritt zu unserem Verein. Niemand muss ein Fachmann für die Epoche des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts sein, Ernsthaftigkeit und echtes Interesse werden aber vorausgesetzt. Der Arbeitskreis bietet seinen Mitgliedern Unterstützung für ihre Projekte und Forschungsarbeiten, auch in Archiven und Sammlungen.

Eine wichtige Grundbedingung der Gründung des Arbeitskreises war, dass jedes Mitglied seine Eigenständigkeit wahren kann und/oder die Mitarbeit an anderen Projekten uneingeschränkt möglich bleibt. Hierauf legen wir besonderes Augenmerk.

Der Arbeitskreis sucht den Kontakt und Austausch mit Personen und Institutionen (Archiven, Bibliotheken, Universitäten sowie ähnlichen Einrichtungen), die gleichgerichtete Interessen haben, und bietet gerne seine Zusammenarbeit an.

Viele von uns haben Forschungsergebnisse oder unbekanntes Material rund um den Seekrieg 1914 - 1918, welches für eine klassische Veröffentlichung (Buch) nicht umfangreich genug ist. Hier bietet das vom Arbeitskreis herausgegebene Marine-Nachrichtenblatt (MNB) eine Möglichkeit zur Veröffentlichung. Auch Beiträge von Nichtmitgliedern sind willkommen. Das MNB wird klassisch auf Papier gedruckt und erscheint nicht elektronisch oder online. Es wird auf Selbstkostenbasis abgegeben. Die Autoren des MNB erhalten ebenso wie der herausgebende Verein daher kein Honorar.


free counters